Geld verdienen durch Empfehlungen 7

 

  


Proanthenols 100 CH


Artikelnummer 5829

60 a 100 mg

Preis: CHF 80.88

IP: 44.91


Life Plus war schon immer an der Spitze von führenden Technologien und wurde jetzt die Nummer EINS in

der Welt als Vertreiber eines höchst wirkungsvollen Antioxidans, das unter Wissenschaftlern als

Oligomere ProanthoCyanidine (OPC) bekannt ist.


Mit der Life Plus Verpflichtung für Qualität und Integrität fordert das Unternehmen nur das Beste, das

Original und damit auch das zuverlässigste OPC der Welt. Deshalb kontaktierte Life Plus Professor Dr.

Jack Masquelier, der das heute gefeierte OPC tatsächlich entdeckte.



Er hat OPC über 50 Jahre lang untersucht, dabei hat er es aus verschiedenen Pflanzen isoliert, unter

anderem aus Traubenkernextrakten und der maritimen Pinienbaumrinde. Seine patentierten OPC’s gehören

zu den weltweit wirksamsten bekannten Antioxidantien. Sie sind zu 100 % biologisch verfügbar und zu

100 % rückstandsfrei


Optimale Gesundheit Das echte OPC ist ein wirkungsvolles Antioxidans, das die von freien Radikalen

verursachten Schäden zum Stillstand bringen kann. Freie Radikale sind Substanzen aus unserer Umwelt

, die unseren Organismus attackieren und sich oft in unserem Körper durch Oxidation bilden. Wenn sie

einmal anwesend sind, speziell im Übermaß, dann sind sie in der Lage, überall im Körper gesundes Geweb

e zu zerstören. Sie können auch den Alterungsprozess in unserem Gewebe beschleunigen, also nicht nur

unsere Haut, sondern auch innerlich. Life Plus behauptet, dass echtes OPC die zerstörerischen Auswüchse

freier Radikale schon bei ihrer Entstehung verhindert

.
Echtes OPC kann auch das Kollagen im Körper schützen. Kollagen ist ein wichtiger Bestandteil der Haare,

Haut und Nägel. Außerdem ist es ein sehr wichtiger Teil aller Gewebe im Körper, Blut, Gefäße, Muskeln,

innere Organe und auch Knochen, Bänder und Sehnen.


Um die optimale Gesundheit zu erhalten, ist es wichtig, unser Kollagen innerlich und äußerlich zu schützen

. Life Plus formuliert: Life Plus OPCs helfen unserem Körper, sich von innen und außen zu schützen, wenn

sie täglich eingenommen werden.




Zur Geschichte von OPC Im Winter 1534 – 1535 waren von 100 Seeleuten bei einer Expedition in Kanada

bereits 25 an Skorbut (innerliche und äußerliche Verblutung durch Kollagen- und Elastin-Zerfall)

gestorben. 15 weitere waren bereits in einer kritischen Situation. Die anderen waren zu schwach, um ihre

Kameraden zu begraben. Als ein nordkanadischer Indianer ihnen erklärte, wie man einen Sud aus der Rinde

und den Nadeln einer speziellen Pinie zubereitet und trinken muss, erholten sie sich wie durch ein Wunder

innerhalb von nur einer Woche. Die Indianer nannten diesen Baum “An Neda”. Einer der Seeleute hatte

sogar Syphilis in fortgeschrittenem Stadium (damals unheilbar) und auch ihm ging es in dieser kurzen Zeit

viel besser!


Entdeckung Erst 412 Jahre später, im Jahr 1947, entdeckte und isolierte Professor Dr. Jack Masquelier in

Bordeaux OPC als den Vitalstoff, der diese erstaunlich schnelle Heilung auslöste. Wie auch bei der

Entdeckung des Penicillins gelang dies ganz zufällig. Bei der Untersuchung, ob die rotbraunen Häutchen der

Erdnüsse als Mastfutter und in der damaligen Nachkriegszeit als Eiweißquelle für die Menschen verwendet

werden könnten, stieß er auf diesen sensationellen Stoff. Er war der Erste, der einige mg OPC in den

Händen hielt und wir verdanken dem Umstand, dass sein Laboratorium an eine Medizinische Fakultät für

Forschung angeschlossen war, dass OPC dahingehend untersucht wurde, welche Auswirkungen es im

Organismus hat, und ob wir es überhaupt aufnehmen.



Was ist OPC? Der wichtigste Vitamin-C-Partner. Deshalb trifft man es auch in Pflanzen immer nur

gemeinsam mit Vitamin C an. Durch die Verarbeitung und lange Lagerung unserer Lebensmittel ist OPC aus

unserem Essen fast vollständig verschwunden. Eine ausreichende Versorgung ist heute nur noch über den

täglichen, nicht zu empfehlenden Konsum von zwei Vierteln Rotwein oder einem halben Kilo Erdnüssen

(nicht geröstet) mit Schalen zu erreichen.



Rotwein verdankt seine gesundheitsfördernden Eigenschaften in erster Linie seinem hohen OPC Gehalt.

Die meisten Nuss-Allergiker sind übrigens nicht auf Erdnüsse allergisch (die Erdnuss zählt botanisch zu

den Hülsenfrüchten).



Eigenschaften

  •   OPC aktiviert und verstärkt die Wirkung von Vitamin C. Da Vitamin C 95 % unseres Stoffwechsels

beeinflusst, kann man diese Erkenntnis nicht hoch genug bewerten. Aber auch die Vitamine A und E

sind in seiner Gegenwart um ein Vielfaches verstärkt.


  •   OPC reguliert indirekt die Histamin- und Histidin-Produktion (Entzündungsauslöser) und verhindert

damit eine Überreaktion (keine oder sehr abgeschwächte Reaktion).


  •   OPC bindet sich im Gegensatz zu Vitamin C an Protein (Eiweiß), speziell an Kollagen und Elastin. Diese

beiden wichtigen Struktur-Eiweiße in unserem Körper werden auch vor dem vorzeitigen Abbau durch

die Enzyme (Kollagenose und Elastase) geschützt. Es ist z.B. bereits 24 Stunden nach Verzehr in der

Lage, die Widerstandsfähigkeit der Kapillargefäße zu verdoppeln.


  •   OPC normalisiert indirekt (Wiederherstellung der Gefäßelastizität) die Aggregation der Blutplättchen

(“Verklumpungsneigung des Blutes”) und verbessert dadurch die Fließeigenschaften.


  •   OPC wird genauso schnell vom Körper aufgenommen wie Vitamin C, innerhalb Bruchteilen von Sekunden

direkt über die Mundschleimhaut oder über den Magen und ist nach wenigen Minuten im Blut

nachweisbar. Das ist ein Hinweis dafür, wie wichtig OPC für den Organismus von Mensch und Tier ist.

Es wird auch wie Vitamin C in der Blutbahn bevorzugt behandelt.


  •   OPC ist so klein, dass es – wie Vitamin C – die Bluthirnschranke passieren kann, so in unser Gehirn

gelangt und dort unsere wertvollen Gehirnzellen vor Oxidation (Freie Radikal-Schäden - Alzheimer,

Parkinson, Multiple Sklerose, Epilepsie, Senilität) schützt.


  •   OPC erreicht seine höchste Konzentration im Blut nach ca. 45 Minuten, um dann innerhalb von 72

Stunden vollständig verbraucht zu werden.






Vorkommen von OPC In Rotwein, Erdnüssen, wilden Brombeeren, wilden Himbeeren, Pro Polis, Knollen,

Wurzeln, Rinden, Nadeln, Blättern, Blüten und ins besonders reichhaltig in den Häutchen der

Traubenkerne und in der Rinde der maritimen Pinie (Kiefernart, Nadelbaum), die nur in Spanien und Süd-

Frankreich wächst. Diese beiden Nebenprodukte der Weinanbaugebiete und der Holzwirtschaft sind die

naturschonendsten und preiswertesten Rohstofflieferanten.


Alle Heilkräuter (Hagebutten), Knollen (Knoblauch) und Wurzeln (Ginseng), welche bitter (herb) schmecken

oder einen bitteren Nachgeschmack haben, verdanken ihre Wirkung hauptsächlich dem wesentlich höheren

OPC-Gehalt. Kosten Sie einmal einen kleinen Tropfen Teebaumöl, auch da spielt der höhere OPC-Anteil eine

nicht unbedeutende Rolle. Der Volksmund spricht nicht umsonst von bitterer Medizin.


Es werden die Kerne oder die Rinde zerkleinert und anschließend in Wasser erhitzt ausreichen, ist eine

dauerhafte Ergänzung der Nahrung mit OPC für jeden Organismus (Mensch und Tier)

empfehlenswert.



Vitamin C ist für fast alle Tiere kein Vitamin! Was die wenigsten wissen, auch die meisten Ärzte nicht oder

Ihnen bewusst vorenthalten wird, ist die Tatsache, dass bis auf den Menschen, die Primaten, das

Hausschwein, das Meerschwein und einer Frucht fressende Fledermaus fast alle anderen Tiere Vitamin C

in der Leber selbst herstellen! Für diese Tiere ist Vitamin C kein Vitamin! Ein ausgewachsener Kater stellt

ca. 1.000 mg Vitamin C/Tag her, ein Hund je nach Größe bis zu 5.000 mg Vitamin C/Tag, eine

ausgewachsene Ziege stellt 10.00012.000 mg Vitamin C/Tag, eine Giraffe ungefähr 30.000 mg Vitamin

C/Tag usw. Für den Menschen, der im Schnitt 75 kg wiegt, sollen 60 – 75 mg Vitamin C pro Tag ausreichen.

Diese Menge verhindert gerade Skorbut, den Tod, der nach ca. 7 – 8 Wochen eintritt, wenn Ihr Körper die

Vitamin C Reserven aufgebraucht hat.

Die Mehrzahl der Experten weltweit (Molekularbiologen, Vitaminforscher) sind sich darüber einig, dass

der Bedarf des Menschen an Vitamin C bei 30 – 50 mg/kg Körpergewicht liegt. Dies entspricht bei einem

Erwachsenen mit 75 kg ca. 2.000 – 3.000 mg/Tag! Die genaue Menge ist individuell sehr verschieden

(Genetik, Belastung, Schwangerschaft, während des Stillens, Raucher, Sportler, Stress, Umweltbelastung,

Essen, Krankheit, Jahreszeit) etc. Diese Menge kann man schwer über die Nahrung zuführen. Dazu müsste

man, bei einem Körpergewicht von 75 kg ca. 40 sonnengereifte Orangen oder ca. 7 kg Sauerkraut am Tag

essen! Ihr individueller Bedarf lässt sich aber ganz einfach und gefahrlos von jedem selber feststellen.

Sie erhöhen einfach Ihre Vitamin-C-Zufuhr solange, bis Sie jeden Tag ein bis maximal zweimal Stahlgang

haben und Ihr Stuhl nicht zu weich wird (kein Durchfall). Allein mit dieser Maßnahme erhalten Sie eine

optimale Verdauung, das Erreichen und die Erhaltung Ihres idealen Körpergewichtes wird eine

Selbstverständlichkeit.


Diese Menge sollte im Abstand von 2 – 3 Stunden über den Tag verteilt, am besten zu den Mahlzeiten

eingenommen werden. Menschen, die täglich 2 Viertel Rotwein trinken oder täglich ein halbes kg Erdnüsse

essen, können aufgrund des in diesen beiden Lebensmitteln enthaltenen wichtigsten Vitamin-C-Partners die

Menge auf 10 – 20 mg/kg Körpergewicht reduzieren (OPC verstärkt und schont unter anderem Ihre

wichtigen Vitamin-C-Reserven im Körper).


Daraus ergibt sich, dass jeder Mensch, der sein Essen nicht mit OPC und/oder Vitamin C ergänzt,

schneller altert, an Symptomen und Krankheiten leidet, die weitgehend zu verhindern wären, allein durch

diese einfache, preiswerte und sichere Maßnahme.


Wie Sie vielleicht wissen, greift die Volkskrankheit Gefäßprobleme immer mehr um sich. Bereits jeder 2.

Deutsche, Österreicher und Schweizer hat Besenreiser, Krampfadern und andere Gefäßprobleme wie

Thrombosen, verbunden mit stark erhöhtem Risiko, an einem Lungeninfarkt, Herzinfarkt oder Schlaganfall

zu sterben. Es trifft auch immer mehr jüngere Menschen. Die Tendenz ist leider steigend. Es wird immer

wichtiger von Durchbrüchen in der Gefäßchirurgie berichtet, aber niemand berichtet über die

zugrundeliegende Ursache und wie einfach all diese Leiden zu verhindern wären und in den meisten Fällen

heilbar sind.



Kurzinfo über Vitamin C: • Vitamin C ist eine milde Säure, wirkt aber im Körper basisch! • Vitamin C ist

wasserlöslich, ein Überschuss wird ausgeschieden • Vitamin C beeinflusst 95% unseres gesamten

Stoffwechsels. • Vitamin C ist nach Wasser und Sauerstoff der wichtigste Stoff für unser Überleben

Das “Leitungssystem” des Körpers Ihre Zellen werden von einem Geflecht aus Gefäßen (Arterien, Venen,

Kapillaren und Mikrokapillaren) mit der unvorstellbaren Länge von ca. 100.000 Kilometer mit Sauerstoff

und Vitalstoffen versorgt. Zusätzlich verfügen wir über ein weitverzweigtes Lymphgefäßsystem mit einer

Länge von ca. 20.000 Kilometern. Allein Ihre Blutgefäße aneinandergereiht, reichen 2 ½ mal um die Erde.

Kein Chirurg der Welt kann diese beiden gewaltigen Gefäßsysteme je reparieren. Nur ihr eigener Körper

ist dazu in der Lage, wenn er die notwenigen Vitalstoffe in ausreichender Menge zugeführt bekommt,

welche für die Neubildung und Instandhaltung Ihres Gefäßsystems notwendig ist. Ihr ganzer Körper wird

hauptsächlich zusammengehalten und gestützt durch 2 Eiweiße: Kollagen und Elastin. Im Zusammenhang

mit der Haut sind diese den meisten ein Begriff. Es handelt sich dabei um verhältnismäßig sehr lange

Stränge mit Querverbindungen, ähnlich der Form einer verdrehten Strickleiter oder der spiralförmigen

DNS, nur viel größer und mit einer höheren Reißfestigkeit als Stahlfasern desselben Querschnitts. Der

Zustand Ihres Kollagens und Elastins (z.B. Gefäße, Sehnen, Knorpel, Knochen, Zustand der Linsen Ihrer

Augen etc.) entscheidet in erster Linie darüber, wie alt = krank ihr Körper schon ist, dieses Alter hat sehr

wenig mit Ihrem tatsächlichem Alter zu tun. Die Elastizität Ihrer Gefäße, z.B. die Entstehung und das

Fortschreiten der Arteriosklerose (“Gefäßverkalkung”), hängt unmittelbar von diesem Faktor ab. Was hat

das alles mit Vitamin C zu tun? ALLES! Ohne Vitamin C kann der Körper KEIN Kollagen und Elastin

herstellen, erhalten und vieles mehr. DIES IST DIE URSACHE, warum jeder in ca. 7 – 8 Wochen an

Skorbut stirbt, wenn man der Nahrung den spärlichen Rest an Vitamin C und OPC entziehen würde.

Symptome bei Unterversorgung mit Vitamin C oder/und OPC Konzentrationsschwäche, leichte

Depressionen, “Sterne sehen”, wenn man schnell aufsteht, niedriger Blutdruck, Müdigkeit,

Wetterfühligkeit, Migräne, Neigung zu Übergewicht, trockene Augen, trockene Haut, Neigung zu Allergien

und Entzündungen (alle Krankheiten die mit –is enden wie: Neurodermitis, Psoriasis, Meningitis, Gastritis,

Rhinitis, Bronchitis, Arthritis, usw.), Nasenbluten, Zahnfleischbluten, lockere Zähne, Zahnausfall,

schwaches Immunsystem, Infektanfälligkeit, Hämorrhoiden, Besenreiser, Krampfadern, schwere Beine,

schlecht heilende Wunden, offene Wunden, grauer Star, Makula Degeneration. hoher Cholesterinspiegel,

hoher Triglizeridspiegel, zu “dickflüssiges” Blut, Fibrosen, Thromboserisiko steigt stark an, im Auge

vergrößerte Gefäße, gelblich Augen, Platzen von Gefäßen im Auge, Ödeme, kleinere innere Blutungen,

empfindliche Haut, dünne Haut, dunkle Flecken auf der Haut speziell im Bereich der Beine, Blut kommt

allmählich aus allen Öffnungen des Körpers hervor, Tod durch Endstadium Skorbut, wenn nicht vorher

schon eine Thrombose zu Lungeninfarkt, Schlaganfall oder Herzinfarkt geführt hat. Die derzeit weltweit

empfohlene Menge an Vitamin C verhindert gerade Skorbut = das Endstadium, den Tod. Jeder, der nicht

seine Ernährung mit OPC oder /und Vitamin C ergänzt, wird garantiert an vielen der o.a. Symptomen früher

oder später unnötigerweise leiden. Kommen Ihnen einige dieser Symptome bekannt vor? Wenn ja, sollten

Sie sofort mit der Ergänzung Ihrer Nahrung zumindest mit OPC und Vitamin C anfangen. Der Beweis:

Wenn Sie OPC zuführen oder/und Ihre Vitamin C Menge auf die von den Stoffwechselexperten

empfohlene Menge steigern, verbessern sich oder verschwinden alle beschriebenen Symptome in einigen

Tagen, Wochen, Monaten oder wenigen Jahren genauso, wie sie entstanden sind. Denn die gemeinsame

Ursache ist die extreme Unterversorgung Ihres Körpers mit Vitamin C und die immer mangelhaftere

Zufuhr über unser Essen mit OPC. Sie würden langsamer altern, hätten vielleicht alle 3 Jahre eine

Erkältung und alle 7 Jahre eine leichte Grippe. Das ist alles.


Ich ernähre mich “ausgewogen” Wenn die generelle Empfehlung stimmt, dass man sich nur “ausgewogen”

ernähren muss und dann ist man mit allem, was der Körper braucht, ausreichend versorgt, warum leidet

dann jeder 2. Deutsche an chronischer Müdigkeit und Gefäßproblemen? Warum sind 3 von 4 Kindern im

Volksschulalter depressiv und stark übergewichtig? Warum kommt jedes 4. Kind mit Neurodermitis auf die

Welt und jedes 10. mit Asthma? Warum erkrankt jeder dritte an Krebs und für jedem dritten, dem diese

Diagnose gestellt wird, ist es ein Todesurteil?



Weil sich niemand mehr heutzutage “ausgewogen” ernähren kann und niemand seinen Körper über das Essen

mit der für eine optimale Vitalität notwendigen Menge an OPC und Vitamin C versorgen kann. diesem

Thema. Sie werden staunen. Diese Tiere bekommen fast keine einzige sogenannte Zivilisationskrankheit

und er wird Ihnen auch sagen, dass bei operativen Eingriffen sogar bei Hunden und Katzen, die fast schon

demselben Stress und Schadstoffen wie der Mensch ausgesetzt sind, Operationswunden viel schneller und

besser als beim Menschen und fast narbenfrei verheilen. Sie wissen jetzt schon sicher warum. Dank

hervorragender Kollagen- und Elastin-Synthese durch ausreichend Vitamin C und in den meisten Fällen

auch OPC im Körper. Haben Sie Ihrem Hund schon einmal beim Gras beißen und essen erstaunt zugesehen.

Gras enthält eine Menge OPC!


Die Bedeutung von OPC für den Menschen


● Venenproblemen ● Besenreisern ● schweren Beinen ● Stau in den Beinen ● Krampfadern ● offenen

Beinen ● kalten Füßen (und Händen) - langfristig ● Kribbeln in den Beinen (“Ameisenlaufen”)

Blutkreislauf Regulierung und Stärkung von: ● Herz-Kreislauf-System

● peripherer Durchblutun

   Vorbeugung von: ● Schlaganfall ● Herzinfarkt ● Arteriosklerose

weitere Vorbeugung/Verlangsamung/Behandlung von: Gefäßprobleme

● Lymphstau ● Hämorrhoiden ● Thrombose (Aggregation) ● Wetterfühligkeit

(Permeabilität) ● Ödemen ●Lungenembolie


Allergien Vorbeugung und Behandlung von: ● Heuschnupfen (Pollen, Gräser, Bäume) ● Pilzsporenallergie ●

Hausstaubmilbenallergie ● Schimmelpilzallergie ● Lebensmittelallergie ● Tierhaarallergie ●

Bekleidungsallergie ● Sonnenallergie ● Insektenallergie (Milderung bei Bienen, Wespen) ● Kontaktallergie

● Allergie gegen Nickel, Silberschmuck



Augen Vorbeugung/Verlangsamung/Behandlung von: ● Grauem Star


● Makula-Degeneration ● Sehschwäche, altersbedingt ● Lichtempfindlichkeit

● Nachtblindheit ●

Bindehautentzündung ● “trockenen” Augen ● Grünem Star


Rheuma u.ä. Vorbeugung/Verlangsamung/Behandlung von: ● Arthritis


● Rheumatischem Formenkreis allgemein ● Gicht


Haut/Kollagen Vorbeugung/Verlangsamung/


Behandlung von: ● Hautfaltenbildung, vorzeitig ● Gewebefalten in Organen ● Verbrennungen, Sonnenbrand

● Akne, Ekzemen ● Neurodermitis


● Psoriasis ● Cellulitis ● Hautekzemen ● Dehnungsstreifen (Schwangerschaft)


Regulierung und Stärkung von: ● Hautelastizität ● Elastizität von Fuß- und Fingernägeln ● Wundheilung

(Beschleunigung) ● trockener Haut ● Narbenbildung ● Kollagen-Reparatur (!)


Freie Radikale Vorbeugung/Verlangsamung/Behandlung von: ● antioxidierender Wirkung innen ●

antioxidierender Wirkung außen Steigerung der Ausdauerleistungen (Amateur- und Spitzensport)


Vorzeitige Alterung Vorbeugung/Verlangsamung/Linderung von: ● Alzheimer


● Parkinson ● MS ● Senilität Stärkung der Gedächtnisleistung

Atemwege Vorbeugung/Verlangsamung/Behandlung von: ● Rhinitis (Schnupfen)

● Bronchitis ● Asthma

Verletzungen Nach Verletzungen und Operationen: Entgiftung und schnellere Heilung von: ● Brüchen,

Zerrungen, Sehnen ● Muskelverletzungen ● Wunden allgemein


Diabetes Stärkung von schwachem Gewebe Vitalisierung bei Müdigkeit


Blutfette LDL-Cholesterin (Senkung) HDL-Cholesterin (Steigerung) Triglyzeride (Senkung)


Stimmung Vorbeugung/Verlangsamung/Behandlung von: ● Depression


● Winterverstimmung ● PMS (prämenstruelles Syndrom)


CFS Vitalisierung und Stärkung bei Müdigkeit (Chronisches Erschöpfungssyndrom


Konzentration (Vorbeugende) Behandlung von: ● Hyperaktivität, speziell bei

Kindern ● Lernschwierigkeiten ● Konzentrationsschwäche, im Alter und bei Kindern ● verlangsamter

Reaktionsfähigkeit, speziell im Alter

Vitamin-Booster Verstärkte Wirkung von Vitaminen (A, C und E), Mineralstoffen und Spurenelementen


Frauenleiden Linderung/Regulierung von ● Dauer und Regelmäßigkeit der Periode ●

Menstruationsbeschwerden ● klimakterischen Beschwerden


Immunsystem Stärkung der: ● Resistenz gegen Grippe und Erkältung ● Schwangerschaft: Babyresistenz


Libido Stärkung der: ● Reaktionsfähigkeit ● Organsmusfähigkeit

● Illusionsfähigkeit


Osteoporose Festigung des Kollagengitters Verbesserte Kalziumsynthese


Ödeme Behandlung von: ● Venenödemen ● Lymphödemen


Entzündungen wie ● Arthritis (Gelenkentzündung) ● Gastritis (Magenschleimhautentzündung) ● Hepatitis

(Leberentzündung) ● Meningitis (Hirnhautentzündung) ● Parodontitis (Zahnfleischentzündung) ● Sinusitis

(Stirnhöhlenentzündung)





Diese beachtliche Liste zeigt, wie wichtig die ausreichende Zufuhr von OPC für unsere Gesundheit ist,

speziell für die Blut- und Lymphgefäße, die Augen, die allgemeine, auch stimmungsmäßige Befindlichkeit und

Vitalität sowie das Immunsystem.




Hinweis zur Ersteinnahme von OPC “Quellennachweis


“Gesund länger leben durch OPC”


Die Einnahme von OPC kann – wie bei anderen Naturverfahren auch – anfangs zu einer Verstärkung der

Symptome führen. Das ist ganz normal. Bei manchen Menschen tauchen vorübergehend Symptome auf, die

an vergangene Gesundheitsprobleme erinnern oder einer leichten Grippe ähneln, wie Gliederschmerzen,

Kopfdruck, Müdigkeit und allgemeines Unwohlsein. Dieser Zustand hält in der Regel nur wenige Tage an,

und man kann danach mit einer deutlich gesteigerten Vitalität rechnen. Die genannten Symptome sind

positiv zu bewerten, weil sie zeigen, dass ein Heilungsprozess in Gang gekommen ist.


Sollten sie zu stark sein, so vermindern Sie die Dosierung und steigern diese später allmählich bis zur

Normaldosis. Keinesfalls sollten Sie OPC ganz absetzen, außer wenn Ihr Arzt Ihnen dies mit

entsprechender Begründung empfiehlt.



Wer braucht OPC? Jeder – da die wenigsten Menschen heutzutage ausreichende Mengen der Pflanzenteile

roh essen, in denen OPC vorkommt. Jetzt können auch Sie ganz einfach Ihre Nahrung durch OPC ergänzen

und werden über die positiven Auswirkungen auf Ihren Körper staunen. Je älter Sie sind oder je größer

Ihre Gesundheitsprobleme sind, umso schneller (nach wenigen Tagen oder einigen Monaten) werden Sie

eine Verbesserung feststellen. Da Vitamin C und OPC bei fast allen Vorgängen in Ihrem Stoffwechsel

benötigt werden, ist es nach Sauerstoff und Wasser der wichtigste Vitalstoff für Ihre Gesundheit,

Vitalität, Fitness und Schönheit.

Einnahme – Empfehlung Die Einnahme richtet sich nach dem Körpergewicht. Die bisherigen Erfahrungen

haben gezeigt, dass 1 – 3 mg OPC/kg Körpergewicht als eine gute Richtlinie herangezogen werden kann. In

den ersten 7 – 10 Tagen 2 mg/kg Körpergewicht und nachdem keine weiteren Verbesserungen durch die

Einnahme von OPC zu erzielen sind oder keine Symptome mehr feststellbar sind, kann man versuchen, so

wenig OPC zu sich zu nehmen, dass die verbesserte Vitalität noch erhalten bleibt, aber weniger als 1 mg/kg

Körpergewicht ist nicht sinnvoll. Um eine optimale Versorgung des Organismus mit OPC sicherzustellen,

haben sich 2 mg/kg Körpergewicht bewährt.

Wie lange soll OPC genommen werden? Ihr ganzes Leben. Wenn Sie wieder aufhören, wird sich der

verlangsamte Alterungsprozess wieder beschleunigen und Sie werden sich nicht mehr so vital und wohl

fühlen. Wir hören mit Sicherheit nicht mehr auf, unsere Nahrung mit OPC zu ergänzen, da wir uns so gut

dabei fühlen.

Gegenanzeigen und Wechselwirkung Seit der Anwendung in Frankreich in über 40 Jahren sind KEINE

bekannt.

Nebenwirkungen OPC normalisiert die Fließeigenschaften des Blutes und aktiviert die Wirkung des im

Körper vorkommenden Vitamin C. Eingelagerte Giftstoffe wie Schwermetalle (Kadmium, Blei, Quecksilber),

Herbizide, Pestizide und andere synthetische = schädliche Stoffe im Organismus werden dadurch

vermehrt ausgeleitet. Dies kann selten zu einem vorübergehenden Unwohlsein führen und manche

berichten von einem Gefühl, als ob sie eine leichte Grippe, Kopfschmerzen hätten. Diese Erscheinungen

verschwinden gewöhnlich nach einigen Tagen und in ganz seltenen Fällen nach einer Woche. Danach kann

man mit einer deutlich gesteigerten Vitalität rechnen.

Kinder Da es absolut ungefährlich ist und die Einnahmemenge sich nach dem Körpergewicht richtet, gibt es

für Kinder jeden Alters keinerlei Einschränkungen. Auch sie können von den vorbeugenden und

unterstützenden Eigenschaften des OPC´s profitieren.


Schwangerschaft und Stillen OPC wird seit 40 Jahren während der Schwangerschaft und des Stillens

eingesetzt und es sind keinerlei negative Auswirkungen auf das Neugeborene bekannt geworden. Ganz im

Gegenteil, die Mutter hat viele der typischen Beschwerden nicht oder in nur sehr geringem Ausmaß und

das Kind hat in den meisten Fällen keinerlei Allergien und ein starkes Immunsystem.


Allergien Da die übermäßige Histamin- und Histidin-Produktion bei allen Allergien die Hauptrolle spielt,

führt die Regulierung dieses Mechanismus durch regelmäßige und ausreichende Ergänzung der Nahrung mit

OPC zwangsläufig zu einer deutlichen Verbesserung. In vielen Fällen verschwinden die unterschiedlichsten

Allergien ganz. Da Freie Radikale auch Allergien negativ beeinflussen, hilft OPC auch durch sein

erstaunliches Anti oxidative Wirkung. Außerdem verstärkt es die Wirkung von Vitamin C, dessen Mangel

eine Mitursache für Allergien ist.

Alzheimer und Parkinson

Neuere Studien haben ergeben, dass Oxidation bei der frühzeitigen Zerstörung bei den o.a. Symptomen

die Hauptursache darstellt. OPC verhindert bis zu 90 % der frühzeitigen Schäden an den Neuronen

(Nervenzellen) und durch Aktivierung und Verstärkung der Wirkung von Vitamin C verbessert es die

Produktion von Hormonen (z.B. Dopamin, Melatonin usw.) und Neurotransmittern (Botenstoffen) im Gehirn.

Durch die Aktivierung der Neurotransmitter erhöht es beträchtlich die Konzentrationsfähigkeit und

Gedächtnisleistung (Zahlen, Namen, Personen) und verbessert sogar die Reaktionsfähigkeit.

Altern: Wenn unser Körper alle freien Radikale, die wir nicht für die Aufrechterhaltung unserer

Körperfunktionen brauchen, neutralisieren könnten, gäbe es nach Abschluss des Wachstumsprozesses

keine biologische Alterung mehr. Wir würden ewig leben. Da OPC am wirkungsvollsten vor freien Radikalen

schützt, ist es einer der wichtigsten Vitalstoffe für ein langes und gesundes Leben von Mensch und

Haustier und kann dieses sogar teilweise revitalisieren.


(“Verjüngen”)

Hautalterung und Falten, auch hier spielt die entscheidende Rolle die Kollagen- und Elastin-Synthese

(Aufbau, Erhalt und Abbau). Haut besteht hauptsächlich aus diesen beiden Eiweißen. Nichts kann die

Kollagen- und Elastin-Synthese so positiv beeinflussen wie OPC, da es sich an diese zwei bindet, sie direkt

vor freien Radikalen schützt, den Wiederaufbau beschleunigt und den Abbau verlangsamt. Es kann dadurch

die Faltenbildung erheblich hinauszögern und bei vorhandenen Falten eine sichtbare Glättung

herbeiführen, es macht die Haut sogar wieder elastischer. OPC schützt die Haut auch wirksam gegen

Schäden durch UVA Strahlen, die tief eindringen und Hauptverursacher von Hautkrebs sind.

Depressionen Da OPC auch in das Gehirn gelangt und dort Vitamin C aktiviert, welches dadurch bis zu 10-

mal so lange aktiv ist, verbessern sich Depressionen durch Optimierung des Kalziumumsatzes.

Neurotransmitter (Botenstoffe) können nur in optimaler Menge hergestellt werden, wenn die

Kalziumsynthese einwandfrei funktioniert. Der Volksmund sagt nicht umsonst: “Sauer macht lustig!” Da die

Menge an Vitamin C, die wir über die Nahrung aufnehmen können, nach neuesten Erkenntnissen viel zu

gering ist, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass bereits 3 von 4 Kindern im Volksschulalter und immer

mehr Erwachsene an Depressionen leiden.


Entzündungen Bei fast allen med. Fachausdrücken, die mit –is enden, handelt es sich um Entzündungen z.B.

Arthritis, Bronchitis, Gastritis, Neurodermitis, Psoriasis, Paradentitis (Parodontose), Meningitis usw. Da

bei allen diesen Vorgängen im Entzündungsprozeß Freie Radikale die Hauptrolle spielen, ist es ganz logisch,

dass jede Entzündung bei Mensch und Tier durch ausreichende OPC-Zufuhr gar nicht erst entstanden

wäre oder in viel geringerem Ausmaß. Wenn bereits eine Entzündung vorhanden ist, wird diese auf

natürliche Weise stark gebessert oder geht in den meisten Fällen ganz zurück, sogar Meningitis, da OPC

direkt in das Gehirn gelangen kann.

Grauer Star Da in der Linse des Auges viel Kollagen vorkommt und OPC den Aufbau, Erhalt und Abbau sehr

positiv beeinflusst, kann Grauer Star durch regelmäßige Ergänzung der Nahrung mit OPC verhindert

werden. Wenn die Trübung der Linse noch nicht zu weit fortgeschritten ist, kann eine fast vollständige

Wiederherstellung ohne Operation möglich sein. Auf jeden Fall wird eine Verbesserung erreicht und die

Zunahme der Symptome verzögert sich deutlich.



Thrombosen, Lungeninfarkt, Herzinfarkt und Schlaganfall Die oben aufgeführten Symptome entstehen

durch die Arteriosklerose (“Verkalkung der Adern”). Die Ursache für die Entstehung ist aber nicht die

Tatsache, dass wir zu fett essen z.B. zu viel Cholesterin aufnehmen, wie irrtümlich angenommen wird,

sondern durch eine gezielte Überproduktion der Leber. Melden nämlich die Zellen der Gefäßwände, dass

sie undicht zu werden drohen und damit Gefahr einer inneren Verblutung entsteht, bekommt die Leber

vom Gehirn den Befehl, mehr Cholesterin, Triglyzeride und Fibrin zu erzeugen, um die Blutgefäße

behelfsmäßig abzudichten und gleichzeitig das Blut zu verdicken. Solange die Zellen nicht melden, dass die

Gefahr gebannt ist, geht dieser tragische Vorgang immer weiter, bis die o.a. Symptome eintreten. Sind bei

der Bildung der Gefäße und danach die Vitalstoffe ausreichend vorhanden, die für den Aufbau und Erhalt

des Kollagens und Elastins in den Gefäßwänden unbedingt erforderlich sind, entsteht fast keine

Arteriosklerose. Wenn man später anfängt, seine Nahrung mit OPC zu ergänzen, bildet sie sich sogar

langsam zurück (in allen Gefäßen, auch im Herz!). Der Mangel an OPC und Vitamin C ist der Hauptgrund für

die Entstehung der Arteriosklerose. Der Beweis: Kein wildlebendes Tier, das in der Leber Vitamin C je

nach Bedarf herstellt und über die artgerechte Nahrung ausreichend OPC zuführt, hat beim Tod

Arteriosklerose. Es gibt neben vielen anderen Zivilisationskrankheiten, die diese Tiere nicht bekommen

können, auch keinen Herzinfarkt oder Schlaganfall.

50 % der Deutschen haben ein zu zähflüssiges Blut aufgrund von schlechtem Gefäßzustand = stark

erhöhtes Risiko, durch Herzinfarkt oder Schlaganfall zu sterben.

Wundheilung Auch hier spielt die Kollagen- und Elastin-Synthese (Aufbau, Erhalt und Abbau) die

entscheidende Rolle. Wenn vor allem ausreichend OPC im Körper vorhanden ist, heilen viele Wunden, die als

nicht heilbar eingestuft wurden (offenes Bein) innerhalb weniger Wochen wieder zu. Generell verkürzt

sich der Heilungsprozess jeder Verletzung wie z.B. Operationswunden, Schnittwunden, Verbrennungen,

Verstauchungen, Prellungen, Muskelfaserrisse und sogar Brüche um bis zu Hälfte der normalen Zeit.

Ödeme Dies sind Wasseransammlungen, die bei den meisten zuerst in den Beinen auftreten, aber überall

im Körper entstehen können. Vorher waren fast immer “Besenreiser” oder Krampfadern sichtbar. Die

Ursache ist in den meisten Fällen ein Austreten von Blutplasma aus den Beingefäßen und nicht eine Nieren-

oder Herzschwäche, was selten aber auch der Fall sein kann.

Wie kommt es zu Ödemen? Feinste Risse in den Gefäßwänden entstehen durch schlechte Kollagen- und

Elastin-Synthese durch eine Unterversorgung mit OPC und Vitamin C. Der Zustand dieser beiden

wichtigsten Struktur Eiweiße in unserem Körper ist in erster Linie für gesunde Gefäße verantwortlich. OPC

ist bereits 24 Stunden nach Einnahme in der Lage, den Körper zu befähigen, die Gefäßelastizität

wiederherzustellen. In 2 Tagen bis maximal 2 Wochen sind die Ödeme sichtbar weniger geworden oder

verschwunden.

Zusammenfassung Ich habe zum besseren Verständnis nur bei einigen Krankheiten die Zusammenhänge

aufgezeigt. Da aber ein so starkes und wirkungsvolles Antioxidans die Schädigung durch Freie Radikale so

umfassend verhindert und diese für die Entstehung und das Fortschreiten aller Krankheiten

ausschlaggebend sind, gibt es keinen Menschen und kein Tier, ob gesund oder krank, die nicht von der

regelmäßigen Ergänzung der Nahrung mit OPC ein längeres, gesünderes und vitaleres Leben zu erwarten

haben und sich sogar teilweise revitalisieren (“verjüngen”) können. Deswegen ergänzen auch bereits

weltweit Millionen Menschen ihre Nahrung und das Futter ihrer Tiere mit OPC





Fragen und Antworten

Was ist OPC? OPC ist eine Abkürzung für Oligomere Proantho Cyanidine, das sind Pflanzenbestandteile,

die die Gesundheit auf natürliche Weise unterstützen. OPC’s kommen konzentriert in Faserteilen von

Früchten und Gemüsen vor – werden jedoch meist beim Kochen zerstört. Die OPC-Moleküle bestehen

aus 2 – 3 individuellen, zusammenhängenden Einheiten, die man Flavonole nennt. Sie sind farblos, werden

jedoch rot – mit dem Reifen der Früchte und der Blattfärbung.

Für was ist OPC gut? OPC ist wahrscheinlich der vielseitigste Nährstoff, der je entdeckt worden ist. Er

ist der wirksamste “Freie Radikal-Fänger”, der bekannt sind. OPC hilft beim Schutz vor allen

degenerativen Zuständen wie Krebs, Herzkrankheiten, Schlaganfall, Allergien, schnelle Wundheilung und

Alterung. OPC’s sind bekannt dafür, dass sie die Blut-/Hirnschranke überwinden und die

Sauerstoffversorgung des Hirngewebes verbessern, was hilfreich bei der Vorbeugung des ADS

(Aufmerksamkeits-DefizitSyndrom) sein kann. Eine der größten Vorteile von OPC ist die Schutzwirkung

von Collagen. Collagen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Blutgefäße, der Haut, des Bindegewebes

einschließlich Sehen, Bänder. Als potenter Antioxidans sind die OPC’s in Proanthenols die wertvollsten

Anti-Alterungs Nährstoffe.

sind und durch den Blutkreislauf in jeden Teil des Körpers transportiert werden, speziell in jene, die reich

an Collagen sind.

Bekommen wir OPC durch unsere Nahrung? Eine gesunde Ernährung, reich an ganzen rohen Früchten und

Gemüse enthält Proanthocyanidin. Unglücklicherweise entfernen die meisten Menschen Stiele, Kerne und

Haut, die am meisten davon enthalten. Die meisten Kräuter enthalten repräsentative Mengen. Rotwein ist

sogar die reichste Quelle an OPC’s.


Woher kommt OPC?


OPC kommt praktisch in jeder Pflanze vor und wurden von Prof. Dr. Masquelier in über 500 verschiedenen

Arten nachgewiesen. OPC ist meist hochkonzentriert in faserigen Pflanzenteilen wie Rinde, Stengel,

Blätter, Kernen und Haut. Die hauptsächlichen Quellen sind heute Traubenkerne, ein

Nebenprodukt der Weingewinnung, und die Rinde der französischen maritimen Pinie, ein Nebenprodukt der

Holzindustrie im südlichen Frankreich.

Werden rote oder weiße Trauben verwendet? OPC kommt sowohl in roten als auch in weißen Trauben vor.

OPC wird nur aus Trauben extrahiert, die für die Rotwein-Gewinnung benutzt werden. Bei der

Rotweinherstellung fermentieren die Trauben mit den Kernen während der 14tägigen Lagerung. Während

dem Fermentieren gelangt das OPC von den Trauben in den Wein. Beim Weißwein werden die Trauben vor

Beginn der Fermentierung aus dem Saft genommen.

Gibt es Unterschiede zwischen japanischen und französischen Trauben? Natürlich sind Trauben wegen

ihrer Herkunft verschieden, nur der OPC-Gehalt wird dadurch nicht beeinflusst. Manche Anbieter

versuchen, die Verbraucher mit Bezeichnungen wie “Traubenkern”- oder “Traubenhaut”-Extrakt zu

verunsichern. Diese Produkte enthalten nicht notwendigerweise OPC’s und sollten keinesfalls mit

Masquelier OPC-85 verglichen werden.





Was sind FREIE RADIKALE und ANTIOXYDANTIEN? Sauerstoff ist lebensnotwendig, kann jedoch in

seiner Superreaktiven “freie Radikale”-Form auf unsere gesunden Zellen zerstörend wirken. Freie Radikale

entstehen aus faulendem Stoffwechsel, ungesunder Ernährung, Umwelteinflüssen, Tabakrauch, Stress,

bestimmten Chemikalien und Medikamenten, Strahlung und anderen Ursachen. Freie Radikale sind in jedem

Körper von Mensch und Tier. Durch oben genannte Ursachen werden diese Radikale sozusagen geweckt und

können somit unsere Zellen angreifen, beschleunigen das Altern und die Entstehung aller degenerativer

Krankheiten. Der schädliche Einfluss von “freien Radikalen” in unserem Körper, der Angriff auf unsere

gesunden Zellen, entsteht schleichend, macht sich nicht von heute auf morgen bemerkbar, sondern unter

Umständen erst nach Jahren. Für gewöhnlich haben unsere Zellen einen Schutz vor der Zerstörung durch

freie Radikale durch schützende Enzyme und Antioxidantien Nährstoffe. Diese Antioxidantien zerstören

die freien Radikalen und schützen so unseren Körper vor Krankheit und Degeneration. Wissenschaftler

bezeichnen sie als “Freie Radikal-Fänger”.

Kann OPC zusammen mit Blutverdünnern genommen werden? OPC’s sind keine Blutverdünner und verbinden

sich auch nicht mit ihnen. OPC hilft, gesundes Collagen in den Blutgefäßen zu erhalten und unterstützt so

den gesunden Kreislauf. Als Antioxidans hilft OPC bei der Versorgung des Herzens und des Gehirns mit

Sauerstoff, gleichzeitig wird die Herzgesundheit, Energie und das Bewusstsein gestärkt. Dies kann evtl.

zur Folge haben, das die Einnahme von Blutverdünnungsmedikamenten - in Absprache mit dem jeweiligen

Arzt – reduziert werden kann.

Überwindet OPC die Blut-Gehirnschranke? Ja, wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass OPC die

Blut-Gehirnschranke passiert. Dadurch wird das Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt.

Gibt es Nebenwirkungen? Viele Bestandteile sind in allen natürlichen Extrakten enthalten. In seltenen

Fällen können Allergien auftreten. Wer kann OPC nehmen? OPC’s sind völlig sicher. Es gibt keinen Grund

für irgendjemand – egal welchen Alters – sie nicht zu nehmen. Sie sind einer der weitverbreitetsten,

natürlichen Bestandteile, die üblicherweise in natürlicher Nahrung vorkommen.

Sollte OPC zu den Mahlzeiten genommen werden? Proanthenols können während des gesamten Tages

genommen werden. Wir empfehlen die Einnahme auf leeren Magen, da es so am schnellsten in die Blutbahn

gelangen.

Können Schwangere OPC nehmen? Es sind keine Kontraindikationen bekannt. Die erste Person, der Prof. Dr.

Masquelier die Einnahme empfahl, war die schwangere Frau seines Dekans an der Universität von

Bordeaux. Sie hatte starke Schwellungen in den Beinen. OPC half ihr großartig. Beide, die Mutter und der

Fötus benötigen Antioxidantien-Unterstützung während der Schwangerschaft und OPC ist auch hier ideal.

Warum soll ich OPC nehmen? In der heutigen Umwelt und dem stressigen Leben, in dem jeder dritte an

Krebs erkrankt und jedes Jahr eine Million Menschen an Herzerkrankungen sterben, Allergie- und

Neurodermitis mehr und mehr zunehmen, brauchen wir Antioxidantien Schutz. Life Plus Proanthenols, die

Masquelier OPC’s enthalten, sind der beste Weg, um diesen Schutz zu bekommen.


Wieviel sollte ich nehmen? Allgemein, für reguläre Vorbeugung, werden pro Kilo Körpergewicht täglich 2

mg genommen. Oft wird mehr genommen.

Kann ich Zuviel davon nehmen? Es sind keine Nebenwirkungen oder Reaktionen auch bei höherer Dosierung

bekannt.



Bitte meinen Kundencode 325 0369 angeben.

Gratis Tel. 0800 321 026 für Bestellungen.


Für die Richtigkeit der Angaben wird nicht gehaftet.




fernwa-menth@yetnet.ch  (©)Webmaster                                                                        Copyright Solo-Vogt